Freitag, 22. Juni 2007

TOUR EXMOUTH 21.-23.Mai

Ich hatte meine erste Tour gebucht und war sehr gespannt, wie das wohl alles so klappt mit 15 Leuten in einem kleinen Bus und einem relativ vollen Zeitplan. Doch ich war positiv ueberrascht. Die Leute waren supernett, es waren nicht allzuviele Deutsche dabei (wir Deutschen sind ja nette Leute, aber es geht einem mit der Zeit doch etwas auf die Nerven, dass wir ueberall in Massen anzutreffen sind). Jeden Morgen um 7 Uhr sassen wir im Bus, deshalb hatten wir an jedem Ort recht viel Zeit uns umzusehen und von den vielen Stunden im Bus zu entspannen (haben insgesamt etwa 3000 km zurueckgelegt). Und das leckre und vielseitige Essen will ich auch noch erwaehnen - mittags dickbelegte Sandwiches und Abends wurden wir bekocht!

Und das hab ich erlebt...

liegende Kaenguruhs im Yanchup Tierpark


Sandboarding auf Sandduenen. Hierzu gibts keine Fotos, wegen Sandgefahr fuer die Kamera. Deshalb kann ich nur sagen, dass es ein Riesenspass war! Haette sogar fast den Laengenrekord geschlagen:)

Sonnenuntergang an den Pinnacles, von denen es viel mehr gab als ich eigentlich erwartet haette!








In einem Wildlife-Park haben wir ganz klassisch Kamele, Kaenguruhs und andere einheimische Tiere gefuettert... ja Kamele gibts hier zuhauf durch die Wueste rennen (wie ihr spaeter bei den Uluruh-Bildern noch sehen werdet), nachdem sie, wie viele andere Tiere, nach Australien importiert worden sind. Vor den Emus hatte ich ein wenig Angst, weil sie so doof in die Hand picken, deshalb haben die von mir nix bekommen:)
Aaaaber die Hauptattrakion waren die Schlangen! Nachdem wir ueber Erste-Hilfe-Massnahmen nach Schlangenbissen aufgeklaert worden waren, wurden uns diese niedlichen kleinen Schlangen in die Hand gegeben, wo sie sich munter durch die Finger schlaengelten. Ich war ganz fasziniert, wie muskuloes sich diese Tiere anfuehlen... war ueberhaupt nicht eklig sondern eher ein gutes Gefuehl.


auch die groessere Python steht mir, wie ich finde, ganz gut, oder?


und zum Schluss ne ganz fette!!! Mein Liebling ist aber die kleine Suesse, denn die guckte so lieb.



Nach dem Schlangenabenteuer verliessen wir Australien und bereisten die Hutt River Province, ein souveraener Staat von 75 qkm Flaeche mit 20 Einwohnern.



Das Visum wurde uns vom Prinzen Leonard persoenlich in den Pass gestempelt!
Der hatte sich damals anscheinend ueber die hohe Besteuerung des Getreides aufgeregt und schliesslich eine Gesetzesklausel gefunden, nach der er sein Land von England und damit vom Commonwealth Australia unabhaengig erklaeren konnte. Mehr dazu findet ihr in Wiki!




Hier die Nationalhymne


Briefmarken, Geldscheine (die allerdings nicht benutzt werden), Sammlermuenzen und alles was ein Staat so braucht wurden uns vom stolzen Prinzen vorgefuehrt. Ach ja... und die eigene Kapelle, in der der Prinz und seine Gemahlin eigene Hochlehnenstuehle haben, in denen sie an der Messe teilnehmen.









Hier sind auch die sog. "Leaning Trees" zu finden, Eukalyptusbaeume, die aufgrund des starken, kontinuierlichen Suedwindes auf diese Art wachsen.

Apropos Eukalyptusbaeume: Was ist nach Dehydration die 2. haeufigste Todesart in der australischen Wueste?


Antwort: Fallende Aeste von Eukalyptusbaeumen! Keine Schlangen, keine Spinnen, keine anderen schrecklich giftigen Tiere :)

Kalbarry Nationalpark




Sonnenuntergang am Strand


Z-bend gorge in Kalbarry Nationalpark




Ein natuerliches Fenster...






und dann wieder ein bisschen was sportliches... heute hab ich das erste Mal in meinem Leben "Abseiling" gemacht! Als ich dort oben stand und 25m in die Tiefe blickte, wolle ich am liebsten wieder umdrehen, aber sobald ich ueber die Kante drueber war und am Seil hing und merkte, dass ich alles selber kontrollieren kann, hats nur noch Spass gemacht.
einmal rueckwaerts...


und einmal vorwaerts im freien Fall!


An diesem Pool gabs ne kleine Erfrischung fuer alle die wollten (alle Schotten und Iren waren im Wasser - wir anderen waermten uns lieber in der Sonne, denn es war nicht zu warm an diesem Tag)


Der Rueckweg...









1 Kommentar:

vlado&toni hat gesagt…

Tolle Bilder :) Yikes, auf den Philippinen gibt's auch viele Schlangen aber angefasst habe ich sie noch nie!! Ich bin echt ein Feigling :(